15 km bei der Winterlaufserie Rheinzabern

rheinzabern15Der erste Wettkampf in der Saison läuft nicht immer rund. Das hat mir mal ein ehemaliger Leistungssportler gesagt und ich kann das auch so unterschreiben. Heute war mein erster Wettkampf seit dem Ironman 70.3 Zell am See im vergangenen August. Den ersten Lauf der Winterlaufserie im vergangenen Monat überspringe ich an dieser Stelle, da ich damals nur als Pacemaker unterwegs war.

Mein Ziel für heute war es, unter 65 Minuten zu bleiben und damit meine zwei Jahre alte Bestzeit über die 15 km endlich zu unterbieten. Dieses Vorhaben hat leider nicht geklappt. Mit 66:58 min lag ich rund zwei Minuten hinter meinem Ziel. Enttäuscht bin ich allerdings nicht. Heute war für mich einfach nicht mehr drin gewesen. Für Mitte Januar ist das ein Leistungsstand, mit dem ich gut leben kann. Meine heutige Leistung war in etwa auf dem Stand, in dem ich letztes Jahr den traditionellen Frühjahrshalbmarathon in Kandel gelaufen bin. Insofern lässt mich das auf eine brauchbare Halbmarathonzeit in zwei Monaten hoffen.

Zum Lauf selbst gibt es nicht viel zu sagen. Stellenweise gab es ziemlich unangenehmen Wind, der mir viel Kraft gekostet hat und in der Folge dazu führte, dass ich von meinem Vorhaben abkam. Zum Ende des Laufs hatte ich dann nicht mehr den Kopf, um mich über Maßen zu quälen – das kann ich nur bei wichtigen Veranstaltungen. Was bleibt ist ein aktueller Leistungsstand, der für mich eine solide Grundlage für das noch junge Jahr ist. Und die Rechnung mit den 15 km wird dann eben in einem Jahr ausgefochten.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen