Altstadtlauf Ettlingen 2014 – mein erstes Mal als Pacemaker

Der Altstadtlauf in Ettlingen liegt mir ganz besonders am Herzen. War es damals doch mein erster Wettkampf, der gewissermaßen eine Leidenschaft in mir geweckt hat. In diesem Jahr war ich bereits zum dritten Mal am Start und diesmal sollte der Lauf wieder etwas ganz besonderes werden. Mein Ziel war nämlich keine Verbesserung meiner persönlichen Bestzeit, sondern die Verbesserung der Bestzeit meiner Freundin Judith. Genauer gesagt war ihr Ziel endlich einmal unter 50 Minuten auf 10 km zu laufen. Ihre aktuelle Bestleistung lag zu diesem Zeitpunkt bei rund 52 Minuten.

Fotograf: http://www.schott-photodesign.de
Fotograf: schott-photodesign.de

Allerdings fühlte sich Judith nicht 100% fit, da sie noch unter den Nachwirkungen von ihrem Marathon Debüt in Hamburg litt, das nur vier Wochen zurücklag und leider eine Verletzungspause mit sich zog. Aber die Anmeldungen für Ettlingen waren schon lange Zeit im Voraus erfolgt und darum hatten wir auch vor, den Angriff auf die Bestzeit zu versuchen. Ich schätze den enormen Kampfgeist, den Judith hat, und war mir vor dem Lauf ziemlich sicher, dass wir das vorgenommene Ziel auch erreichen würden.
Mein Plan war es, einen Schnitt von 4:50 min/km anzulaufen und solange wie möglich zu halten. Allerdings wollte ich auch flexibel genug sein, um ein wenig mit der Pace zu spielen. Der Kurs in Ettlingen ist nicht völlig flach, sodass man seine Geschwindigkeit teilweise nach oben oder unten korrigieren muss.

Die ersten fünf Kilometer liefen sehr gut nach Plan mit Splitzeiten zwischen 4:42 und 4:52 min. Dann war ich mir völlig sicher, dass heute für Judith mehr als nur eine 49:xx möglich ist und zog leicht das Tempo an. Die beiden nächsten Kilometer liefen wir in je 4:40 min, um dann bei km 8 nochmals in moderaten 4:52 min für den Endspurt zu regenerieren. Und dieser Endspurt bestand dann aus einem neunten Kilometer in 4:32 und dem letzten Kilometer in knackigen 4:15 min! Zusammen macht das 47:02 Minuten und damit eine Verbesserung von Judiths Bestzeit auf 10 km um satte 5 Minuten. Außerdem sind wir den bis dato schnellsten Kilometer in Judiths Leben gelaufen. Und zwar als letzten Kilometer eines Wettkampfs! Mission erfüllt!

Es hat mir Spaß gemacht, als Pacemaker jemandem bei der Erfüllung eines Wunschs zu unterstützen. Im vergangenen Jahr war ich es, der durch die Unterstützung von einem Freund die magische 1:30h im Halbmarathon unterboten hat. Nun war endlich die Gelegenheit da, um dies einmal zurückzugeben. Mein Fazit: jederzeit wieder! Bei Judith wäre ja auch einmal eine neue Bestzeit im Halbmarathon fällig…

6 Comments

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen