Aquajogging – eine echte Alternative

Meine Frau ist eine begeisterte Läuferin. Momentan kann sie allerdings nicht Laufen, weil der Verdacht auf einen Ermüdungsbruch besteht und der klärende MRT Termin leider erst Ende März ansteht. Da für einen Läufer ein Laufverbot ein klassisches Worst-Case-Szenario ist, musste eine Alternative her.
Ein wenig Recherche fördert ein vermeidlich anderes Worst-Case-Szenario hervor: Aquajogging.
Die über Jahre antrainierte mentale Härte machte sich in diesem Fall aber bezahlt und so bestelle ich kurzerhand zwei Aquajogging-Gürtel für mich und meine Frau.

Heute Abend stand der erste gemeinsame Besuch im Schwimmbad an. Um es kurz zu machen: Mir hat es richtig gut gefallen. Nach den ersten unsicheren Versuchten spürte ich eine angenehme bis harte Belastung in einer Vielzahl von Muskeln. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass man sich im Wasser mir harten Intervallen sehr gut zerlegen kann – herrlich! Für meine Frau wird dieses Alternativtraining sicher gute Dienste leisten, um ihre Verletzung gut zu überstehen. Und ich glaube, dass ich ab sofort Aquajogging fest in meinen Trainingsplan übernehme.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen