Berlin ist tot, es lebe Frankfurt!

Eigentlich wollte ich in diesem Herbst den Berlin-Marathon laufen. Ich hatte mich auch früh genug um einen Startplatz bemüht und sogar einen aus der ersten Charge bekommen. Manchmal muss man aber flexibel sein und seine Planungen an das Leben anpassen.

In meinen Fall bedeutet dies, dass ich aus zeitlichen Gründen in Berlin nicht mit einer vernünftigen Vorbereitung laufen kann. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, auf meinen Start in der Hauptstadt zu verzichten und stattdessen einen Monat später in Frankfurt zu laufen. Das passt vom Termin her ideal und als kleines Extra wird es dort ein Wiedersehen mit vielen Freunden geben. Quasi eine Win-Win-Situation.

Mein Ziel für den Herbstmarathon ist ganz klar definiert: der verhexten sub3 so nahe wie möglich kommen! Ein 4er Schnitt geht ja immer (altes Läufer-Sprichwort).

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen