Chia-Matcha-Pudding

Chia (Salvia hispanica) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae), die ursprünglich hauptsächlich in Mexiko vorkommt. Chia wird wegen seiner Samen kommerziell angebaut, da sie einen sehr hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren und hochwertigem Protein, Vitaminen, Antioxidantien und Mineralien aufweisen.
(Quelle:Wikipedia)

Chia Samen sind ein fester Bestandteil von meinem Haferbrei, den ich meist zum Frühstück esse. Neben den gesunden Inhaltsstoffen haben die kleinen Samen aber noch eine ganz besondere Eigenschaft: Wenn man sie in Flüssigkeit einweicht, dann bildet sich eine gallertartige Schicht um die einzelnen Körnchen. Dadurch eignen sich Chia Samen auch als Verdickungsmittel. Diese Eigenschaft kann man nutzen, um sich einen superschnellen und leckeren Pudding zu machen.

Zutaten (1 Portion):

  • 1/4 Glas Chia Samen
  • 1 Glas Pflanzenmilch (Soja, Reis, Mandel,…)
  • 1 Teelöffel Agaven Dicksaft (oder Xylit)
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1/2 Teelöffel Matchapulver

Zubereitung:

  1. Den Matcha mit der Milch verrühren. Am besten geht das, wenn man das grüne Pulver mit einer kleinen Menge der Milch und unter Zuhilfenahme eines Bambusbesens verrührt und erst nachdem sich keine Klümpchen mehr vorfinden, den Rest der Milch hinzugibt. Alternativ eignet sich auch ein Pürierstab sehr gut. In diesem Fall nimmt dann gleich die ganze Menge der Milch.
  2. Mit einem Schneebesen die Chia Samen und den Agaven Dicksaft einrühren und die Vanilleschote zugeben.
  3. Die Mischung für rund 20 Minuten ziehen lassen. Ab und an rühren.
  4. Die Masse sollte jetzt die Konsistenz von gewöhnlichem Pudding haben. Dann noch ganz kurz unter ständigem Rühren (wichtig, sonst brennt es an) in einem kleinen Topf erhitzen. Nicht kochen!
  5. Vanilleschote entfernen. Diese kann man mit einem Küchenkrepp abwischen, trocknen und wiederverwenden.
  6. Genießen. Dazu passen auch einige Nüsse oder Früchte.

Es gibt hier unzählige Variationsmöglichkeiten, da die Chia Samen recht wenig Eigengeschmack haben. Statt Matcha kann man beispielsweise Kakao oder Kokospulver verwenden. Oder gleich Kokosmilch nehmen. Mit Kokosmilch macht man nie etwas falsch.

Matcha Chia Pudding

2 Comments

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen