Die Sightseeing Tour für den kommenden Sontag

In sechs Tagen steht mein zweiter Marathon an. Diesmal in der Stadt, in der ich lebe: Karlsruhe. Einen Teil der Strecke bin ich im letzten Jahr im Rahmen der Firmenstaffel bereits gelaufen. Aber das waren damals nur die ersten 15 Kilometer der zweiten Hälfte. Diesmal ist die gesamte Strecke fällig.

Ich freue mich schon, bin aber auch ein wenig aufgeregt. Es handelt sich um diese positive Aufregung, die sich in den Tagen vor einem großen Ereignis einstellt. Für mich selbst unterscheidet sich die Art der Aufregung auch von der, die ich im Frühjahr vor meinem ersten Marathon in Hamburg verspürt habe. Der Grund dafür ist einfach: diesmal weiß ich, worauf ich mich eingelassen habe.

Beim ersten Mal konnte ich ja nur ahnen, wie man sich nach 38 Kilometern fühlt. Heute weiß ich, dass man (oder zumindest ich) nach dieser Distanz ziemlich ausgelaugt ist. Ich weiß aber auch, das man dennoch ein Lächeln auf dem verschwitzen Gesicht haben kann.

Oh ja, und ich weiß auch dass so ein Marathon bei 28 Grad ziemlich anstrengend ist. Gegen 18 Grad und eine leichte Briese hätte ich also nichts auszusetzen… 😉

Größere Kartenansicht

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen