Drei Wochen #strafi50: Ich bin Teilzeit-Veganer

Drei Wochen #strafi50, das ist fast schon Halbzeit. Zeit für mein wöchentliches Fazit. In den bisherigen 22 Tagen des Experiments habe ich mit Ausnahme der Sonntage auf Zucker und Lebensmittel, denen Zucker zugesetzt ist, verzichtet. Außerdem habe ich mich in den letzten beiden Wochen jeweils von Montag bis Freitag vegan ernährt.

Was hat sich bisher dadurch verändert? Als langjähriger Vegetarier bin ich es gewohnt, Inhaltsangaben auf Packungen zu lesen. Diese Übung hat sich in den vergangen Tagen als  sehr nützlich erwiesen. Mir war gar nicht bewusst, wo sich überall Zucker versteckt. Das war bisher sehr leerreich und hat mir geholfen, noch bewusster zu essen. Die vegane Ernährung war bisher kein Problem, da ich mich bereits zu einem Großteil vegan ernähre und meine Lieblinge wie Couscous, Pasta, Gemüse und Salat sowieso frei von tierischen Bestandteilen sind. Ich habe aber auch gemerkt, dass ich darauf achten muss, mehr zu essen um nicht unkontrolliert abzunehmen. Denn die Kalorien, die ich derzeit durch fehlende Schokolade und Käse einspare, kann ich nicht eben durch zwei zusätzliche Äpfel kompensieren. Generell sollte das langfristig kein Problem sein, aber man muss sich dessen bewusst sein.

Diese Woche werde ich genauso weiterführen, allerdings nur bis Donnerstag. Der Grund dafür ist simpel: Ich habe am Freitag Geburtstag und fahre über das Wochenende mit meiner Freundin nach Paris in den Urlaub. Und da will ich mir auch ganz egoistisch bereits am Freitag ein Stück Kuchen erlauben. Natürlich ganz bewusst. Das ist bisher übrigens mein größter persönlicher Erfolg an der Challenge: bewusster zu essen.

2 Comments

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen