Es geht langsam bergauf

Die Trend zeigt in Richtung Genesung. Ich habe jetzt zwei Testläufe absolviert und konnte keine negativen Auswirkungen auf meine Sehne feststellen. Im Gegenteil: im Laufe der letzten drei Wochen ist die Schwellung kontinuierlich zurückgegangen und mittlerweile nichtmehr sichtbar. Ich bin aber dennoch vorsichtig und warte noch ein wenig, bis ich die Intensität von meinem Lauftraining steigere.

Voraussichtlich werde ich morgen meine Freundin bei ihrem langen Lauf über 1,5 Stunden bei moderatem Tempo begleiten und so meinen Fuß einer neuen Prüfung unterziehen. Wenn das gut geht, will ich nächste Woche damit anfangen, meine Trainingskilometer wieder langsam zu steigern.

Der verletzungsbedingte Trainingsausfall hatte aber auch gute Seiten. Einfach mal ein paar Tage nichts zu tun und anstatt zu trainieren einfach nur bei einem Buch zu entspannen war ein schöner Ausgleich. Irgendwie glaube ich auch, das sich mein Körper gefreut hat, das er sich mal von den Strapazen der letzen Monate erholen konnte. Ich habe für mich auch gelernt, das sich Sehnen nicht so schnell an größere Umfänge gewöhnen wie Muskeln. Klar, das liest man immer wieder und ich selbst habe das auch schon gerne anderen Laufanfängern gesagt, die von 0 auf 100 gegangen sind und danach über Schmerzen in den Gelenken geklagt haben. Manchmal muss man etwas vielleicht erst selber erleben, bis man es verinnerlicht hat.

Ich werde für das anstehende Training für den Berlin Marathon daher meine Trainingsintensität nicht steigern, sondern versuchen auf dem erreichen Niveau zu bleiben, bzw. das Niveau vom Frühling wieder zu erreichen. Das ist dann auch eine gute Grundlage für das nächste Frühjahr.

Neben diesen Erkenntnissen hat die Laufpause auch dazu geführt, das ich mehr ins Schwimmbad gegangen bin und es endlich schaffe eine Distanz von mehr als 500 Metern am Stück zu schwimmen. Meine aktuelle Bestleistung liegt bei unglaublichen 750 Metern. Wenn ich daran denke, das ich im Februar gerade so 25 Meter geschafft habe, bin ich mit dieser Entwicklung sehr zufrieden.

2 Comments

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen