Hardtsee Triathlon 2012

Mein dritter und letzter Triathlon in diesem Jahr führte mich an den Ort, an dem im kommenden Jahr auch die Challenge Kraichgau starten wird: an den Hardtsee in Ubstadt-Weiher. Heute stand allerdings nur eine Volksdistanz mit 600 Metern schwimmen, 16 km Rad fahren und 4 km laufen auf dem Plan.

Die Organisation der Veranstaltung war ganz in Ordnung. Einzig die Zeitmessung war nicht ideal: es wurden diese Einweg-Transponder verwendet, die man an seinen Laufschuhen befestigen muss. Ich kenne diese Dinger von verschiedenen Volksläufen. Leider verwende ich beim Triathlon ein Schnellschnürsystem für meine Schuhe und konnte die beiden Transponder daher nicht sachgemäß festschnüren. Wenigstens gab es Sicherheitsnadeln, mit denen man die Streifen an seinen Schuhen befestigen konnte. Ein weiterer Nebeneffekt dieses Zeitnahmesystems: es gab keine Zwischenzeiten sondern nur eine Endzeit. Ich habe beim Rad fahren und beim laufen allerdings meinen Forerunner laufen lassen, so dass ich die einzelnen Splits in etwa rekonstruieren konnte. Dennoch hat die Veranstaltung richtig viel Spaß gemacht und ich merke sie mir genre für das kommende Jahr vor.

Swim – ca. 14 min
Das Schwimmen fand im mit einem Wasserstart im namengebenden Hardtsee statt. Ich fühlte mich vor dem Start locker und hatte richtig Lust darauf. Um das größte Gedränge zu vermeiden entschied ich mich, an der linken Seite des Starterfelds einen Startplatz zu suchen. Ein Tipp von Chris, der sich als sehr nützlich erwies. Das Schwimmen an sich lief dann ganz gut. Ich schwamm recht gleichmäßig und bekam nur einmal einen leichten Schlag ab. Als ich die erste Boje umschwimmen wollte befand ich mich allerdings plötzlich in einer recht großen Gruppe, in der es recht turbulent zuging. Bin da aber ohne größere Schäden durch gekommen.

Wechselzone 1 – ca. 2 Min
Die ersten Meter nach dem Ausstieg aus dem See waren gewohnt anstrengend und wurden von mir in Form einer Schlangenlinie zurückgelegt. Ich hätte in diesem Wechsel etwas schneller sein können. Das ist ein Thema für das weitere Training.

Bike – 28:30 min
Es mussten mit dem Rad insgesamt zwei Runden abgefahren werden. Die Strecke war größtenteils recht flach. Im Vorfeld wurde gesagt, das man das Windschattenfahren nicht kontrollieren kann und an die Fairness der Teilnehmer appelliert. In der Praxis sah das so aus, das teilweise richtig große Fahrergruppen von 10 und mehr Fahrern im Pulk unterwegs waren. Das machte das Überholen teilweise sehr schwierig, da schlicht der Platz fehlte wenn einem so eine Gruppe entgegen kam. Ich muss hier aber auch ehrlich zu mir sein: hätte ich mehr auf dem Rad trainiert, dann hatte ich die Reserven gehabt um schneller zu fahren und zu überholen. Das Rad ist momentan neben dem Schwimmen sicher mein größter Begrenzer.

Wechselzone 2 – ca. 1 min
Der Wechsel vom Rad hin zum laufen klappte echt gut und ich bin mit der Minute ganz zufrieden.

Run – 16:30
In den letzten Wochen habe ich immer wieder kleine Koppeltrainings gemacht. In Art: 20 Minuten bei hoher Intensität auf der Rolle und dann 10 Minuten richtig schnell rennen. Dieses Training hat sich heute ausgezahlt: der Lauf war wirklich klasse. Trotz der Vorbelastung durch das Rad konnte ich eine hohe Geschwindigkeit aufrecht erhalten und nach ca. 1,5 km meine Herzfrequenz deutlich in einen angenehmen Bereich senken.

Fazit: Der Hardtsee Triathlon hat Spaß gemacht und mit der Zeit von 1:02:13 bin ich sehr zufrieden. Die Art der Zeitnahme war zwar nicht optimal und könnte verbessert werden, aber das Event hatte irgendwie Charme. 2013 gerne wieder, sofern der Termin passt.

 

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen