Heidesee Triathlon 2014

Der Heideseetriathlon in Forst ist ein schöner kleiner Wettkampf für den Einstieg in die Saison. Ich war in diesem Jahr schon zum zweiten Mal am Start und dieses Jahr war auch noch richtig gutes Wetter.

Für mich sollte der Wettkampf in erster Linie eine Generalprobe für die Challenge Kraichgau sein. Ein bisschen Wettkampferfahrung sammeln, Sicherheit bei den Wechseln bekommen und mal wieder einen Massenstart im Wasser erleben.

Beim Schwimmen wollte ich vor allem „locker“ im Dreierzug schwimmen und mich nicht verausgaben. Das klappte ausgezeichnet. Ich bin mit langen Zügen und ruhiger Atmung geschwommen und hatte ständig das Gefühl, dass noch mehr drin ist. Für den einen Kilometer brauchte ich 20:30 min. Die Zeit entspricht in etwa meiner Zeit aus dem letzten Jahr, aber da bin ich völlig fertig aus dem See gekommen. Der Wechsel aufs Rad klappte auf Anhieb ohne Probleme. Neo aus und Radschuhe an, ohne hinsetzen 😉

heidesee

Die Radstrecke habe ich in 51:46 geschafft. Laut Ausschreibung waren es 32 km, laut meiner Messung nur knappe 30, was einen Schnitt von 34,6 km/h macht. Ich war mit meinem alten Rennrad unterwegs, da mein Zeitfahrrad ja leider bei meinem Unfall beschädigt wurde und noch nicht wieder einsatzbereit ist. Bis zur Challenge werde ich aber mit einem passenden Rad ausgerüstet sein. Am Material soll es ja nicht liegen. Während der ersten paar Minuten hatte ich einen relativ hohen Puls, der sich für den gesamten Rest der Strecke dann aber in meinem oberen GA1 Bereich einpendelte.

Der Wechsel auf die Laufstrecke klappte auch gut. Leider bekam ich ca. bei km 2 einen Krampf in meiner Bachmuskulatur, der mich für einige Zeit zu einer moderateren Geschwindigkeit zwang. Zum Ende hin ging es dann aber wieder besser. Ich hatte zwar schon Krämpfe in Oberschenkeln und Waden, sowie Magenprobleme, aber die Bauchmuskeln machten bisher noch nie Ärger. Nun ja, besser bei der Generalprobe, als im Kraichgau. Für die sieben Kilometer brauchte ich dann 31:48 min.

Ich bin mit dem Wettkampf sehr zufrieden. Meine Zeit aus dem vergangenen Jahr konnte ich um gute sieben Minuten auf 1:47:41 Stunden verbessern. Ich bin sehr gespannt, was Mitte Juni im Land der 1000 Hügel möglich ist.

 

 

2 Comments

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen