Monatsrückblick Juli 2012

Der Juli ist vorbei und es gab einige Highlights. Ganz vorne ist natürlich der Stutensee-Triathlon dabei. Mein erster Triathlon, der trotz einiger Schwierigkeiten eine Menge Spaß und vor allem Lust auf mehr gemacht hat. Dieses „mehr“ resultierte in der Anmeldung zu drei weiteren Triathlons: Viernheim Mitte August, Hardtsee Anfang September und als ganz großes Ziel der Challenge Kraichgau 2013. Der Gedanke daran lässt mich immer noch ein bisschen irre grinsen. Wie in den letzten beiden Jahren fand auch diesen Juli wieder der B2RUN Firmenlauf in Karlsruhe statt, an dem ich wieder teilnahm. Als Tempoeinheit geplant, war ich mit dem Ergebnis völlig zufrieden.

Ich habe mir wegen dem teilweise sehr schlechten Wetter einen Rollentrainer fürs Rad gekauft. Nach sehr viel Recherche habe ich mich für den Elite Super Crono Fluid entschieden, weil dieses Modell sehr leise sein soll. Als Mieter in einem Mehrfamilienhaus ist das für mich die entscheidende Eigenschaft. Nach bisher sechs Stunden Training mit dem Gerät kann ich diese Aussage bestätigen. Ein ausführlicher Bericht über das gute Stück steht schon auf meiner Todo-Liste und folgt, sobald das traumhafte Wetter vorüber ist. Das kann aber gerne noch ein wenig dauern…

Meine Laufkilometer sind diesen Monat moderat ausgefallen. Der Grund dafür ist sind die Probleme in meinem rechten Bein, die mich irgendwie seit April verfolgen. Ich bin deswegen auch in Behandlung beim Orthopäden (den ich zwischenzeitlich auch gewechselt habe) und momentan relativ beschwerdenfrei. Meine Probleme resultieren aus einer ordentlichen Überlastung im Frühjahr gepaart mit diversen Sehenentzündungen, Schleimbeutelentzündungen und ähnlichen Schweinereien. Daher bin ich momentan noch nicht gewillt, meinen Körper wieder mit 80 km Wochen zu belasten. Die durchschnittlichen 50-60 km pro Wochen gehen aber derzeit ganz gut. In Hinblick auf den anstehenden Marathon in Berlin bedeutet das für mich, das ich derzeit pro Woche ein Tempotraining (knackige Intervalle oder TDL), einen langen Lauf sowie 2 lockere Dauerläufe absolviere. Mein Ziel ist aber keine neue PB, das ist mit dem Training nicht drin. Die sub 3:30 wäre aber auf jeden Fall eine schöne Sache. Wenn ich mal die gaaaanz grobe Planung für 2013 im Kopf durchgehe, dann sehe ich da ein gezieltes Marathontraining für den Herbst.

Hier sind die Zahlen:

  • 227 km gelaufen in 23 Einheiten
  • 13 km geschwommen in 11 Einheiten
  • 154 km Rennrad gefahren in 5 Einheiten
  • 6 Stunden auf dem Rollentrainer verbracht
  • 2 Wettkämpfe

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen