PSD Hardtwaldlauf 2011

Heute früh nahm ich am PSD Hardtwaldlauf teil. Nach dem tollen Lauf im letzten Jahr war dies schon meine zweite Teilnahme. Und genauso wie im letzten Jahr konnte ich auch diesmal eine neue persönliche Bestzeit erreichen.

Mein Ziel für diesen 10k Lauf war zum einen eine letzte schnelle Tempoeinheit für den Marathon in Frankfurt zu haben. Zum anderen war ich auch sehr neugierig darauf, wie nahe ich dem Ziel sub 0:45 kommen konnte. Bei meinem letzen 10k Lauf war ich ja noch 2 1/2 Minuten davon entfernt. Diesmal konnte ich den Abstand zu dieser Marke um eine Minute verkürzen. Das ist ein Ergebnis, mit dem ich sehr zufrieden bin.

Für den Kampf um jede Sekunde war das aber auch die falsche Veranstaltung. Zum einen wurde nur die Bruttozeit gemessen und zum anderen waren die Wege teils sehr eng, so dass es schwierig wurde, andere Läufer zu überholen, ohne diese zu behindern. Aber was soll’s. Ein Lauf muss Spaß machen, und das hat er gemacht. Wenn die 45 knacke, dann will ich das deutlich machen und am Ende nicht wegen ein paar Sekunden jammern. Das wäre dann auch ein Ziel für das nächste Jahr: die 45 unterbieten.

Eine kleine Anekdote am Rande: auf den letzten 500 Metern dachte ich auf einmal, dass ich die Geräusche eines Fahrrads hinter mir höre. Als ich über die Schulter nach hinten blickte sah ich aber keines. Stattdessen sah ich eine ziemliche flotte Läuferin, die einen Babyjogger vor sich herschob. Und nicht nur das: sie zog auf den letzten Metern an mir vorbei. Das war wirklich ziemlich cool.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen