Stutenseer Stadtlauf 2014: Laufen nach Gefühl

Heute stand der zweite Wettkampf des Jahres auf dem Plan. Der Stutenseer Stadtlauf hat ein flaches Profil und ist sehr nah zu meiner Wohnung gelegen. Zwei Pluspunkte, die meine Wahl zu seinen Gunsten beeinflussten. Außerdem war da noch diese aktuelle PB aus dem Jahr 2012 (41:51 min), die so langsam einmal abgelöst werden sollte.

Als ich mir gerade den Pulsgurt und die Startnummer angelegt hatte, gab es eine schlechte Überraschung: der Akku von meinem Forerunner war leer. Ich hatte die Uhr zwar noch am Vortag zum Laden eingesteckt, aber dabei anscheinend nicht darauf geachtet, ob das Kabel auch korrekt sitzt. Sehr ärgerlich und für eine Minute hatte mir das auch echt die Lust verdorben. Aber he, was soll’s? Lieber bei einem solchen Wettkampf, als beim Saisonhighlight. Und das war ja nicht das erste Mal, dass ich nur nach Gefühl laufe.

Ich gehöre zu der Fraktion, die sehr gerne mit einer GPS Uhr läuft. Beim Wettkampf kontrolliere ich damit gerne meine Geschwindigkeit und das hilft mir vor allem auf den ersten Kilometern dabei, nicht zu schnell zu laufen. Genau das passierte aber und nach dem Passieren der dritten Kilometermarke spürte ich ein leichtes Seitenstechen, das mich zu einer angepassteren Geschwindigkeit zwang.

Da ich meine aktuelle Laufgeschwindigkeit nicht einschätzen konnte, hoffte ich in der Mitte des Laufs noch, eine Zeit von unter 45 Minuten zu schaffen. Quasi als Mindestziel, um den Wettkampf als Lehrstunde abzuhaken. Zeitweise kam mit meine Pace nicht besonders schnell vor, allerdings konnte ich das nur anhand meiner Atmung beurteilen.

Im Ziel gab es leider keine große Zeitanzeige, aber meine Freundin meinte, dass ich bei 41 oder 42 Minuten da war. Hundertprozentig sicher war sie sich allerdings auch nicht. Ich setzte mich nach dem Lauf direkt auf mein Rad und fuhr noch 50 km, denn der Wettkampf war als Teil eines Koppeltrainings geplant gewesen.

Als ich am Abend einen Blick in die offizielle Ergebnisliste warf, staunte ich nicht schlecht, als ich mein Ergebnis entdeckte. Ich bin tatsächlich 41:29 min gelaufen und habe damit meine bisherige PB aus dem Jahr 2012 verbessert. Und das unter den gegeben Bedingungen.

Ich habe an Ostern einen weiteren 10k Wettkampf geplant und hoffe, dass ich dann (mit Uhr) kontrolliert die 39:xx angreifen kann.

2 Comments

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen